baufoerderer.de – das Informationsportal des vzbv

baufoerderer.de – Wo viel gebaut wird, braucht es viele Informationen. Das betrifft nicht nur die Bauplanung selbst, sondern vor allem auch Finanzierung und rechtliche Absicherung. Darüber hinaus gibt es noch Themen wie Versicherungen, diverse Verträge (Bauverträge, Handwerkerverträge, etc.), Sachverständige und Fördermittel. Oder wissen Sie etwa aus dem Stegreif, welche Fördermittel es für den Hausbau gibt, welche Ihnen zustehen und wo bzw. wie Sie diese Mittel beantragen können? Glücklicherweise weiß der Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. (kurz: vzbv) bestens Bescheid.

baufoerderer.de

baufoerderer.de – das Informationsportal des vzbv (Quelle: baufoerderer.de)

Pro:

  • Expertenseite des Verbraucherzentrale Bundesverbands

  • Umfangreiche Informationen zur Baufinanzierung und zu Fördermitteln

  • Rechtsinformationen und Aufklärung bzgl. Verträgen

  • Informationen zu Versicherungen

  • Bauberatung

  • Kostenlos und unverbindlich

Contra:

  • Navigation durch die Seite nicht immer leicht

  • Aktualität der Artikel nicht einsehbar

Auf baufoerderer.de stellen Experten des vzbv wertvolle Informationen für Bauherren bereit. Neben dem Thema „Bauen“ an sich, bekommen Sie hier Zugang zu rechtlichen Informationen, Vertragsrecht, Versicherungen, uvm. Zum Beispiel auch, was es zu beachten gilt, sollten Sie einen Architekten mit ins Boot holen. Alle Informationen werden Ihnen kostenlos und unverbindlich zur Verfügung gestellt, eine Anmeldung ist nicht notwendig. Bei so vielen Informationen, kann man dann auch gut und gerne über die holprige Navigation der Webseite hinwegsehen.

Informationen für Bauherren und diejenigen, die es werden wollen – baufoerderer.de

Die Webseite ist vom Menü her klar strukturiert. So finden Sie sich schnell zurecht und gelangen mit nur wenigen Klicks zur gewünschten Kategorie bzw. Unterkategorie. Dort warten auf Sie dann entsprechende Artikel, die allesamt von Experten des Verbraucherzentrale Bundesverbands sind (Angabe des vzbv). Neben der Bauberatung, die Sie auch auf anderen vorgestellten Seiten finden, bietet Ihnen baufoerderer.de allerdings einen zweiten Schwerpunkt: Recht & Finanzierung. Während andere Webseiten hier eher im Allgemeinen bleiben, geht es hier in die Tiefe.

Grundstückserwerb, Bauvertrag, Bauträgervertrag, das Bauen mit einem Architekten, Wohneigentumserwerb und weitere rechtliche Aspekte werden Ihnen gut verständlich erläutert. Dazu kommen nützliche Informationen bezüglich der Baufinanzierung und Fördermitteln verschiedener Stellen. Auffällig ist die häufige Erwähnung der KfW Bankengruppe, wobei anzumerken ist, dass die KfW in der Tat einige Finanzierungs- und Förderhilfen für Bauherren anbietet.

Was positiv hervorsticht: es wird auch über die Risiken einer Finanzierung aufgeklärt

In fünf Schritten zur erfolgreichen Baufinanzierung:

Die eigenen vier Wände. Ein Traum, der immer mehr geträumt und Realität wird. Angesichts der niedrigen Zinsen stürzen sich mehr und mehr Menschen in die Rolle des Bauherren oder Eigenheimbesitzers. Ohne Geld läuft aber in beiden Fällen nichts und der Traum bleibt einfach nur das: ein Traum. baufoerderer.de stellt Ihnen in einer ansehnlichen Präsentation die 5 Schritte zur Baufinanzierung vor.

  • Erster Schritt: Ermittlung der Gesamtkosten. Verschaffen Sie sich einen Überblick über alle Kosten, die auf Sie zukommen.

  • Zweiter Schritt: Ermittlung des Eigenkapitals. Und dabei geht es nicht nur um Bares, Kontoguthaben und Stand des Sparbuchs. Sondern auch Gelder, die in Bausparverträgen, Riester-Renten und Ähnlichem stecken. Ca. 20 – 40 Prozent der Kosten sollten durch eigenes Kapital abgedeckt werden können.

  • Dritter Schritt: Monatliche Belastbarkeit. Wie hoch darf denn die monatliche Kreditrate eigentlich ausfallen?

  • Vierter Schritt: Die passende Finanzierung und richtige Fördermittel finden.

  • Fünfter Schritt: Persönliche Beratung.

Durch die vorherigen Punkte und Checklisten zu allen Schritten, werden Sie kostenfrei auf den Gang zum Finanzierungsberater Ihrer Hausbank vorbereitet.

Bauweisen – weil die Finanzierung alleine auch nichts bringt

baufoerderer.de Bauweisen und Materialen

Bauweisen und Materialien mit Blick auf Effizienz und Umweltschutz (Quelle: baufoerderer.de)

Natürlich ist es mit einer Finanzierung alleine nicht getan. Denn selbst wenn Sie das Geld zum Bauen haben, muss der Bau selbst ja auch erst erfolgen. Das wissen auch die Experten von baufoerderer.de. Deshalb gibt es eine besonders erwähnenswerte Unterkategorie namens „Bauweisen und Materialien“. Diese finden Sie unter dem Menüpunkt „Bauberatung“. Hier erhalten Sie Informationen zu folgenden Themen:

  • Baumaterialien

  • Verschiedene Haustypen (Massivhaus, Fertighaus, Passivhaus)

  • KfW-Effizienzhaus

  • Ausbauhaus und Bausatzhaus

  • Nachhaltiges Bauen

  • Schlüsselfertig Bauen

  • Holz- und Leichtbauweise

Die jeweiligen Rubriken enthalten eine Vielzahl an wertvollen Informationen und beschäftigen sich – selbst bei den Baumaterialien – mit der Umweltverträglichkeit. Allein diese Besonderheit unterstreicht den Expertenstatus der Webseite. Darüber hinaus werden Sie über alle relevanten Aspekte verschiedener Haustypen aufgeklärt, was auch Risiken und Bauabläufe mit einschließt. Eine weitere Besonderheit von baufoerderer.de. Weiter gibt es Informationen zu Gütesiegeln, dem sorgsamen Umgang mit Ressourcen und Energieberatung. Denn bedenken Sie: ganz gleich wie sorgsam Sie auch mit der Natur umgehen mögen, ein Bau belastet immer das umliegende Ökosystem. Deshalb kann es nicht schaden zu wissen, wie diese Belastung im Zaum gehalten werden kann.

Holz- und Leichtbauweise ist ein weiteres großes Thema. In Deutschland stehen viele Bauherren dem „Holzhaus“ noch immer skeptisch gegenüber. Der Grundgedanke stammt aus der deutschen Bautradition: ein Haus besteht darin aus soliden Mauersteinen. Dabei bietet ein Leichtbauhaus viele Vorteile! Die schnellere Bauzeit, die geringere Wandstärke bei dennoch guter Wärmedämmfähigkeit, die schnelleren Temperaturänderungen aufgrund der geringeren Speichermasse… das alles sind Punkte, die die Experten von baufoerderer.de hervorheben und erläutern. Die Nachteile werden dabei ebenso angesprochen.

Fazit

baufoerderer.de, die Webseite des Verbraucherzentrale Bundesverbands, bietet kostenlosen und unverbindlichen Expertenservice für Bauherren und solche, die es werden wollen. Neben der sorgfältigen Aufklärung über Bauweisen und Baumaterialien stehen hier auch Baurecht, Vertragsrecht, Versicherungen, Finanzierung und Fördermittel bei Bauvorhaben im Vordergrund. Alles in allem konnte uns die Webseite durch die aufgeführten Punkte und die kostenlosen Checklisten überzeugen. Die nicht immer leichte Navigation auf der Seite und die fehlende Datumsanzeige bei den Artikeln sind negativ anzumerken, jedoch bei der Fülle an Mehrwert zu vernachlässigen.

Das nennen wir echten Service – auf baufoerder.de.

zur Seite baufoerder.de

Zurück zur Übersicht Online-Bauhelfer