Baugebiet Heidweg in Willmsfeld

Willmsfeld – Willmsfeld gehört zur Gemeinde Westerholt in der Samtgemeinde Holtriem. In ruhiger und landschaftlich schöner Lage bietet Willmsfeld im Baugebiet „Heidweg“ 37 Baugrundstücke in Größen von 700 bis 1180 qm, von denen bereits mehrere vergeben sind.

Verkehrsgünstig gelegen sind es von hier nur wenige Autominuten zum westerholter Ortskern, zu den Nachbargemeinden Großheide oder Aurich.

Nähere Auskünfte erteilt Ihnen gerne Frau Bürgermeisterin Rita de Vries-Wiemken unter 0 49 75 / 77 84 17.

Weitere Baugebiete in der Samtgemeinde Hotriem: finden Sie hier
<


Ein verlässlicher Begleiter für Ihr Bauprojekt von der Verbraucherzentrale NRW:
Bauen!: Das große Praxis-Handbuch für BauherrenWerbung.
Von den ersten Überlegungen über den gesamten Planungs- und Bauprozess bis zur Abnahme und zum Einzug. Risiken minimieren, Zahlreiche Checklisten, ökologisch Bauen, moderne Haustechnik, und vieles mehr, helfen vorher, während und beim Abschluss des Bauvorhabens.

 


Sie suchen zum Bauen das richtige Bauunternehmen in Ostfriesland oder eine andere Fachfirma in Ihrer Nähe? Hier werden Sie fündig:

bauunternehmen_Elektriker_Handwerker_ostfriesland_Button_Verzeichnis

BaugebietHeidweg
Anzahl Bauplätze37
Davon verfügbarauf Anfrage
Grundstücksgrößen700 bis 1180 qm
Preiseauf Anfrage
AnsprechpartnerBürgermeisterin Rita de Vries-Wiemken
Kontakt0 49 75 / 77 84 17

westerholt-willmsfeld-terheide OrtsschildGemeinde Westerholt

Mit ihren rund 2500 Einwohnern ist die Gemeinde Westerholt, mit den Ortsteilen Terheide und Willmsfeld, das Zentrum und der Verwaltungssitz der Samtgemeinde Holtriem und mit ca. 1.500 Hektar auch die größte Gemeinde in dieser. Die Besiedlung dieses Gebietes lässt sich Anhand von Ausgrabungen bis auf das Jung-Steinzeit-Alter zurückdatieren und nicht selten werden hier bei Ausgrabungen oder durch bloßen Zufall weitere Funde zu Tage befördert. Der Ortsteil Willmsfeld entstand als Westerholter Kolonie auf Moor- und Heideflächen. 1892/93 veräußerte der Landwirt Johann Willms aus Terheide 150 Diemat Heideflächen an verschiedene Kolonisten. 1 Diemat entspricht dabei etwa 5700 qm und ist hergeleitet von dem Begriff „Tagwerk“. Es bezeichnete in Teilen Ostfrieslands die Fläche, die ein guter Arbeiter an einem Tag mit der Sense mähen konnte. Die neue Kolonie wurde dann „Willms sien Feld“ und später „Willmsfeld“ genannt.

Mit ihren zahlreiche Einrichtungen und Geschäften für den täglichen Bedarf, mehreren Arzt- und Zahnarztpraxen, einer Apotheke, einem Schulzentrum, Freizeiteinrichtungen und zwei Gewerbegebieten bietet die Gemeinde alles, was Familien Westerholt als einem attraktiven Wohnort empfiehlt.

Westerholt ist auf direktem Weg mit dem rund zehn Kilometer entfernten Aurich verbunden. Die Nordseeküste in Dornumersiel erreicht man nach gut dreizehn Kilometern. Auch ein Abstecher zur Nordsee-Insel Baltrum über den Hafen in Nessmersiel ist in wenigen Autominuten möglich. Das und die gut vernetzten Fahrradwege macht die Gemeinde auch bei Urlaubern zu einem sehr beliebten Reiseziel.