Schweindorf Baugebiet „Ant Breetland“

Schweindorf – 21 Baugrundstücke zählt das Baugebiet „Ant Breetland“ in Schweindorf. Wie man im Video erkennen kann, sind bereits Neubauten im Baugebiet fertiggestellt. Einige der jeweils rund 800 qm großen Baugrundstücke sind aber noch zu einem Quadratmeterpreis von 30,80 € voll erschlossen zu erwerben. Bürgermeister Helmuth Ahrends gibt Interessenten unter der Telefonnummer 04975 – 8924 gerne nähere Auskünfte.

Weitere Baugebiete in der Samtgemeinde Holtriem : hier klicken



Sie suchen zum Bauen das richtige Bauunternehmen in Ostfriesland oder eine andere Fachfirma in Ihrer Nähe? Hier werden Sie fündig:

bauunternehmen_Elektriker_Handwerker_ostfriesland_Button_Verzeichnis

BaugebietAnt Breetland
Anzahl Bauplätze21
Davon verfügbarAuf Anfrage
Grundstücksgrößenum ca. 800 qm
Preise30,80 Euro / qm
AnsprechpartnerBürgermeister Helmut Ahrends
Kontakt04975 - 8924
Internetschweindorf.holtriem-news.de

interaktive Karte laden

von Google MapsDabei wird Ihre IP-Adresse an Drittanbieter übermittelt. Beachten Sie bitte diesbezüglich unsere Datenschutzerklärung.

Gemeinde Schweindorf

Mit nur ca. 5,44 Quadratkilometern Größe ist Schweindorf die flächenkleinste Gemeinde im Landkreis Wittmund. Landwirtschafts- und Handwerksbetriebe sind hier ansässig. Für Bauwillige und „Schon-Haus-Besitzer“ liegt verkehrsgünstig der örtliche Baustoff- und Baufachmarkt. Das Wahrzeichen, des zwischen Westerholt und Esens gelegenem Schweindorf ist die Klaashensche Mühle, ein Galerieholländer, der 1908 erbaut wurde und seit 1992 mit viel Engagement vom örtlichen Mühlenverein restauriert und erhalten wird. Die jährlichen Mühlenfeste sind feste Bestandteile im hiesigen Veranstaltungskalender und sind über die Gemeindegrenzen bekannt.

Aber nicht etwa Borstenvieh verhalf dem Ort zu seinem Namen. Vielmehr wird angenommen, dass die Ortsbezeichnung auf den Begriff „Swin“ – „Rinne“ zurückgeht und bedeutet „Dorf am Wasserlauf“. Wie auch andere Gemeinden der Samtgemeinde Holtriem kann hier auf eine erste Besiedlung in der Steinzeit zurückgeblickt werden. Und nicht nur das: laut der Aussage auf der Webseite der Dorfgemeinschaft Schweindorf,  Zitat „…wurde das älteste friesische Schriftzeugnis in Ostfriesland, ein friesischer Runensolidus aus der zweiten Hälfte des 6. Jahrhunderts nach Christi Geburt, in Schweindorf gefunden und zeugt von einer frühen Besiedelung. Bei dem Runensolidus handelt es sich um die Nachbildung einer römischen Kaisermünze, die als unheilabwehrendes Amulett gedient hat …“. Dieser ist im Ostfriesischen Landesmuseum Emden zu bewundern.

In Schweindorf wird auch noch ein Stück ostfriesische Geschichte gelebt: 1697 verfügte der ostfriesische Fürst Christian Eberhard, dass frischvermählte Ehepaare im Harlingerland, zu dem die Samtgemeinde Holtriem gehört, eine Eiche zu pflanzen haben. In Erinnerung an diesen Erlass schenkt die Samtgemeinde Holtriem allen Ehepaaren, die vor dem Standesamt in Westerholt getraut werden, einen kleinen Eichenbaum. Die hierdurch im Hochzeitswald in Schweindorf gepflanzten Eichenbäume, haben über die Jahre einen kleinen Eichenwald in der Nähe des Kreisaltenheims entstehen lassen, der Jahr für Jahr größer und wird. Für die weitere Familienplanung hält der direkte Nachbarort Utarp einen Kindergarten sowie eine Grundschule bereit, weiterführende Schulen befinden sich in Westerholt (Haupt- und Realschule) sowie in Esens (Haupt- und Realschule, Niedersächsisches Internatsgymnasium Esens – NIGE).

interaktive Karte laden

von Google MapsDabei wird Ihre IP-Adresse an Drittanbieter übermittelt. Beachten Sie bitte diesbezüglich unsere Datenschutzerklärung.